Tai Chi Chuan
Tai Chi Chuan:
Tai Chi Chuan, die Ultimative Kampfkunst. So wird es oft übersetzt. Aber Tai Chi erfüllt
viel mehr Aspekte als nur Kämpfen.  Tai Chi Chuan ist auch Meditation, Selbstverteidi-
gung, Gesunderhaltung und Körperbildung.

Tai Chi Chuan Formt den Körper so um, dass er effizient arbeitet ohne unnötigen
Kraftaufwand. Und dennoch Erkennt man, egal aus welchen Grund man Tai Chi Chuan
praktiziert immer den Bezug zur Kampfkunst, ob man nun Tai Chi Chuan mit Waffen
oder ohne macht.

Um diese Aspekte auskosten zu können benötigt man beim Tai Chi Chuan Zeit, da der Körper, wenn er
ein paar Jahre in die unnatürliche Haltung gedrängt wurde, diese Zeit dazu benötigt sich umzubauen. Und
doch merkt man, sofern man sich darauf einlässt, wie man nach kurzer Zeit schon davon profitiert.

Natürlich darf man nicht außer Acht lassen, dass das Gehirn auch eine Zeit braucht um sich an die Form zu
gewöhnen. Deshalb gehen wir auch langsam vor. Stück für Stück gehe ich mit den Schülern und begleite sie
auf der Reise zu einem höheren Level. Meine langjährige Erfahrung als Kung Fu lehrer helfen mir dabei
auf meine Schüler einzugehen und sie vorwärts zu bringen.

Bei mir an der Schule werden zur Zeit drei Formen unterrichtet:

- Die 36er Kurzform des Centre Qigong Ausbildungszentrum in Karlsruhe

- Die traditionelle Langform des Yang-Stils mit 108 Bewegungen (MDA : Master Ding Academy)

- Die Foundation Kurzform des Yang-Stils (MDA)

- Selbstverteidigung

Des weiteren kommen zukünftig hinzu:

- Fächerform I

- Fächerform II

- Waffenformen

Diese sind aber von den Interessenten abhängig.

Keine Angst, falls sie ein Anfänger sind. Die Beginner Klassen sind immer so zugeschnitten, dass zuerst die Grundhaltung
verstärkt geübt wird und nur ein bisschen Form. Das Ganze kehrt sich dann irgendwann automatisch um. Wir beginnen dann
mit Qigong/Chi Kung Übungen zum Auflockern und erwärmen und gehen dann immer weiter in der Form vorwärts.

Den Vertrag herunterladen.